Ausgezeichnet

Wir freuen uns über die Erfolge, die wir in den letzten Jahren feiern durften. Die Anerkennung unserer Leistungen durch Fachjuroren ist für uns die Bestätigung, dass wir auf einem guten Weg sind. All das wäre jedoch unerheblich, würden unsere Kunden zu anderen Urteilen kommen.

2020

■ Gault&Millau 2020 – drei schwarze Trauben
„Mineralisch, feingliedrig, super Frucht, rebsortentypisch“,so lautet der Kommentar von Markus Pfaffmann zum Jahrgang 2017. Ein Eindruck, den die Verkostung der aktuellen Kollektion quer durch alle Qualitätsstufen bestätigt. Im Keller arbeiten er und seine Mitarbeiter sehr reduziert, (…) die Weine haben ein langes Hefelager. Sehr gekonnt setzt Pfaffmann verschiedene Holzfässer ein, besonders gut zu beobachten ist das bei den Réserve- und Grande-Réserve-Weinen. „In meinen Weinen suche ich die Eleganz. Der Grauburgunder Selection zum Beispiel, den haben wir vollreif mit 100 Öchsle gelesen, der hat 13,7 Prozent Alkohol, und trotzdem ist er elegant, weil die Säure da ist – nicht schmeckbar, aber sie bringt Frische.“
→ 2017 Walsheimer Silberberg Grauburgunder Pauline Réserve – 91 Punkte
→ 2017 Walsheimer Silberberg Chardonnay Grande Réserve – 92 Punkte


■ Vinum Weinguide 2020 – drei Sterne
Besieht man sich das letzte Jahrzehnt, so ist eine imposante Entwicklung zu konstatieren. Nein, die Qualitäten waren auch damals schon super: gerade bei den Weißweinen stets eine klare, saubere Art, sehr sortentypisch. Und immer wieder Auslesen oder Beerenauslesen dazwischen gestreut, quasi aus dem Ärmel geschüttelt. (…) Derzeit glänzen Réserve Grauburgunder und Grande Réserve Chardonnay besonders hell.


■ Eichelmann – 3 Sterne
"Wie wir das von den Pfaffmanns kennen, sind alle Weißweine wieder sehr reintönig, aber auch recht füllig und süß, an der Spitze des Sortiments steht eine konzentrierte, komplexe Riesling Beerenauslese mit viel süßer Frucht, einem frischen Säure-Spiel und guter Länge. Stark sind auch wieder die Weine der im vergangenen Jahrgang eingeführten Réserve und Grande Réserve-Kategorien ..."


■ 2. PLATZ BEIM RIESLING-CHAMPION 2019
Nach einem tollen 3. Platz bei der Gesamtwertung in 2018, erreichten wir dieses Jahr den zweiten Platz in der Kategorie Auslese mit unserer
→ 2017 Riesling Auslese, Walsheimer Silberberg

2019

■ Gault&Millau 2019 – drei schwarze Trauben
„Mineralisch, feingliedrig, super Frucht, rebsortentypisch“,so lautet der Kommentar von Markus Pfaffmann zum Jahrgang 2017. Ein Eindruck, den die Verkostung der aktuellen Kollektion quer durch alle Qualitätsstufen bestätigt. Im Keller arbeiten er und seine Mitarbeiter sehr reduziert, (…) die Weine haben ein langes Hefelager. Sehr gekonnt setzt Pfaffmann verschiedene Holzfässer ein, besonders gut zu beobachten ist das bei den Réserve- und Grande-Réserve-Weinen. „In meinen Weinen suche ich die Eleganz. Der Grauburgunder Selection zum Beispiel, den haben wir vollreif mit 100 Öchsle gelesen, der hat 13,7 Prozent Alkohol, und trotzdem ist er elegant, weil die Säure da ist – nicht schmeckbar, aber sie bringt Frische.“
→ 2017 Walsheimer Silberberg Grauburgunder Pauline Réserve – 91 Punkte
→ 2017 Walsheimer Silberberg Chardonnay Grande Réserve – 92 Punkte


■ Vinum Weinguide 2019 – drei Sterne
Besieht man sich das letzte Jahrzehnt, so ist eine imposante Entwicklung zu konstatieren. Nein, die Qualitäten waren auch damals schon super: gerade bei den Weißweinen stets eine klare, saubere Art, sehr sortentypisch. Und immer wieder Auslesen oder Beerenauslesen dazwischen gestreut, quasi aus dem Ärmel geschüttelt. (…) Derzeit glänzen Réserve Grauburgunder und Grande Réserve Chardonnay besonders hell.


■ Eichelmann – 3 Sterne
"Wie wir das von den Pfaffmanns kennen, sind alle Weißweine wieder sehr reintönig, aber auch recht füllig und süß, an der Spitze des Sortiments steht eine konzentrierte, komplexe Riesling Beerenauslese mit viel süßer Frucht, einem frischen Säure-Spiel und guter Länge. Stark sind auch wieder die Weine der im vergangenen Jahrgang eingeführten Réserve und Grande Réserve-Kategorien ..."


■ 2. PLATZ BEIM RIESLING-CHAMPION 2019
Nach einem tollen 3. Platz bei der Gesamtwertung in 2018, erreichten wir dieses Jahr den zweiten Platz in der Kategorie Auslese mit unserer
→ 2017 Riesling Auslese, Walsheimer Silberberg

2018

■ Gault&Millau 2018 – drei schwarze Trauben
"Die Pfaffmanns treten Jahr für Jahr den Beweis an, dass sich Größe und Qualität nicht ausschließen müssen. Ihre Stärke liegt in geradlinigen und reintönigen Weinen. Insgesamt betrachtet gibt es beim Weingut Pfaffmann viel Wein fürs Geld, bei der vorgestellten Kollektion gilt das vor allem für die verschiedenen Rieslinge."
→ 2016 Riesling Grande Réserve Walsheimer Roßberg trocken - 91 Punkte
→ 2016 Riesling Beerenauslese Walsheimer Silberberg - 90 Punkte


■ Vinum Weinguide 2018 – drei Sterne
"Es ist wie so oft, ja in jedem Jahr: Weißweine auf den Punkt, sehr saftig, eindeutig, rebsortentypisch. Im Umgang mit Holz sind die Weine aber sicherer geworden, wie der fantastische Chardonnay Barrique zeigt.[...] Hinter einzelnen Partien steckt eine beachtenswerte Flaschenzahl - und umso applauswürdiger ist die Präzision, die man hier an den Tag legt. Es sind dabei Weine für jeden Tag, was keineswegs negaiv zu sehen ist, ganz im Gegenteil. Pfaffmann zu trinken bedeutet instinktiven Genuss ohne Erklärungen."
→ 2016 Chardonnay trocken Grande Réserve, Walsheimer Silberberg - 93 Punikte
→ 2016 Riesling Beerenauslese Walsheimer Silberberg - 94 Punkte


■ Feinschmecker 2017/2018 – 3 Feinschmecker-Punkte
"Gratulation an das ganze Weingutsteam, das war eine sehr gute Kollektion! Unsere Favoriten sind der schön aromatische Muskateller in trockener Version, die trockenen Rieslinge in ihrer Komplexität bei sehr präsenter Frucht und die Riesling Auslese aus dem Silberberg."
Probiertipps:
→ 2016 Grauburgunder trocken - Selection - Walsheimer Silberberg
→ 2016 Weißburgunder trocken - Selection - Knöringer Hohenrain
→ 2016 Riesling trocken - Selection - Nußdorf Am weißen Kreuz


■ Eichelmann – 3 Sterne
"Wie wir das von den Pfaffmanns kennen, sind alle Weißweine wieder sehr reintönig, aber auch recht fülltig und süß, an der Spitze des Sortiments steht eine konzentrierte, komplexe Riesling Beerenauslese mit viel süßer Frucht, einem frischen Säure-Spiel und guter Länge. Stark sind auch wieder die Weine der im vergangenen Jahrgang eingeführten Réserve und Grande Réserve-Kategorien ..."

2017

■ Karl Pfaffmann-Spätburgunder beim Steinmeier Empfang
Eine große Ehre: Beim Empfang für den Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier am Tag der Deutschen Einheit in Mainz wurde den Ehrengästen unser 2014 Spätburgunder trocken -Selection - vom Walsheimer Silberberg (Nr. 531) kredenzt.


■ Gault&Millau 2017 – 3 Trauben
"Es hat sich längst in allen Ecken Deutschlands herumgesprochen, was Markus Pfaffmanns Stärken als Winzer sind: Er ist nahezu in jedem Jahrgang dazu in der Lage, rebsortentypische Weine auf die Flasche zu bringen und das in jeweils stattlicher Zahl. Die Weine sind dabei nicht kompliziert, sie gehören nicht zu den Akademikern, sie brauchen keine lange Vorlaufzeit. Sie sind offen, freundlich, haben Saft und einen ganz hervorragenden Trinkfluss. Korken oder Drehverschlüsse werden überschätzt, hier werden sie eh nicht mehr gebraucht vom Konsumenten. ..."


■ falstaff Weinguide 2017
"Das Vorurteil, Größe ginge stets zu Lasten der Qualität, widerlegt das Weingut Karl Pfaffmann Jahrgang für Jahrgang sehr eindrucksvoll. Ebenso beeindruckend ist die stattliche Vielzahl an Weinen, vom jederzeit alltagstauglichen Silvaner über diverse Rieslinge bis hin zu feinen edelsüßen Spitzengewächsen. Sie alle glänzen mit klarer, präziser Frucht und typischer Rebsortencharakteristik. Und noch etwas zeichnet die Weine aus: ein hervorragendes, um nicht zu sagen, beinnahe unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis, vom Gutswein bis zur Auslese oder Beerenauslese."


■ Eichelmann 2017 – sehr gut
"Neu sind die „Réserve“ und „Grande Réserve“-Weine, wobei in letztere Kategorie die beiden Rotweine „Lara“ und „Charlotte“ eingeordnet werden. Beide sind wieder kraftvoll und eindringlich, der Pinot Noir zeigt kühle Kräuterwürze und besitzt gute Struktur, die Cuvée aus Cabernet und Merlot ist sehr stoffig und zeigt ein komplexes Bouquet mit Noten von Lakritze, Krokant und Leder.
Die Riesling „Grande Réserve“ ist eindringlich und lang, zeigt vielschichtige Frucht und deutliches Holz [...]. Ganz stark sind die drei edelsüßen Rieslinge aus dem Silberberg mit der eindringlichen, konzentrierten Trockenbeerenauslese an der Spitze, bei der ein markantes Säure-Spiel für Frische und Balance sorgt.


2016

■ Bundesehrenpreis verliehen anlässlich der DLG-Bundesweinprämierung 2016


■ Wieder vertreten im Botschaftersortiment des Auswärtigen Amts
Das Deutsche Weininstitut hat auch in diesem Jahr wieder in mehreren Auswahlrunden in Mainz und Berlin eine Wein-Empfehlung für Botschaften, Konsulate und Dienststellen zusammengestellt. Unsere "Pauline" - ein 2015 Grauburgunder Réserve - ist einer der 22 auserwählten Weine.


■ Best of Scheurebe – 92 Punkte für 2012 Scheurebe Auslese
„Ein Mega-Trinkvergnügen mit vielschichtigster Fruchtaromatik, hoher aber niemals mächtiger Süße, sondern frischem und säurebetontem Spiel.“ (Meiningers Weinwelt)


■ Der Feinschmecker 3/2016
„Oder die Merlot-Cabernet-Sauvignon-Cuvée Lara von 2012, die ich neulich in der Pfalz entdeckt habe. Mit ihr will das Weingut Karl Pfaffmann aus Walsheim zeigen, dass Deutschland die dunklen Rotweine nicht kampflos den Südeuropäern überlassen muss. Kaum ist der Wein im Glas, leg er sich weich, ja samtig an den Gaumen und entwickelt einen intensiven Duft nach Schwarzer Johannisbeere. Ohne Zweifel ist dieser Wein hochgradig zum menschlichen Genuss geeignet, auch ohne Dekantierübungen.“ (Jens Priewe)


■ Gault&Millau 2016 – 3 Trauben
„Der Betrieb hat sich bestens am Markt etabliert mit einem fruchtigen, sehr typisch für die jeweilige Rebsorte gemachten Weinstil zu sehr moderaten Preisen. Zur Spitze hin wird es immer besser, auch wenn manchmal in den trockenen Weinen mehr Persönlichkeit stecken könnte. Herausragend sind der Chardonnay Linzenbuckel, stets besser werden die Rotweine aus internationalen Sorten, auch die Spätburgunder sind gut. Phantastisch wird’s dann mit den restsüßen und edelsüßen Tropfen: Ist die Riesling Auslese schon eine Granate, so stellt die Beerenauslese fast alle in der Pfalz in den Schatten.“


■ Eichelmann 2016 – sehr gut
„… sehr gut sind aber wieder der Holzfass-Chardonnay mit Schmelz und Biss, die Selections-Rieslinge aus dem Silberberg, mit süßer Frucht, Zitrusnoten und guter Länge und aus dem Herrenberg, mit kräutrig-mineralischer Würze und viel Stoff. Angeführt wird der weiße Teil der Kollektion von einer herrlich saftigen, sehr expressiven und reintönigen Riesling-Auslese mit viel Biss und einer konzentrierten, öligen, ganz klaren Beerenauslese. Der Merlot und die Cuvée „Lara“ aus Cabernet Sauvignon und Merlot besitzen viel Kraft, Stoff und Substanz, …“


2015

■ Botschaftersortiment des Auswärtigen Amts
Das Deutsche Weininstitut hat in mehreren Auswahlrunden in Mainz und Berlin eine Wein-Empfehlung für Botschaften, Konsulate und Dienststellen in Berlin zusammengestellt.
Unser 2012 Spätburgunder trocken vom Walsheimer Silberberg ist einer der Auserwählten!


■ Gault&Millau 2015
Es ist schon bewundernswert, wie punktgenau Markus Pfaffmann bei seinen Weinen arbeitet. Immerhin 60 Hektar umfasst das Weingut und hinter jedem einzelnen Wein stehen daher auch schon größere Mengen. Der Pfaffmann’sche Stil ist in erster Linie als fruchtig und sehr sortentypisch zu beschreiben, was dazu führt, dass bei vielen Blindverkostungen oft genau diese Weine absolut positiv auffallen: Es wird einfach nicht groß herumgeschnörkelt. Die Weißweine aus 2013 können, was im Süden ziemlich normal ist, mit den 2012ern nicht ganz mithalten, wobei eben doch auch ein paar wirklich herrliche Exemplare dabei sind, etwa der Riesling Selection auf dem Silberberg. Die Rotweine haben mit der aktuellen Kollektion inzwischen ebenfalls ein richtig gutes Level erreicht.


■ Falstaff Wein-Guide 2015
Der Name Karl Pfaffmann hat Gewicht in der Pfalz. Das liegt einerseits an der Qualität seiner Weine, andererseits aber auch an seiner Betriebsgröße von 60 Hektar. Und da liefert die Familie Pfaffmann Jahrgang für Jahrgang den Beweis, dass eine stattliche Größe nicht zu Lasten der Qualität gehen muss, wie viel behauptet wird. Von den Weinen für jeden Tag bis hin zu den Spitzenweinen – alle zeichnen sich durch eine präzise, rebsortentypische Frucht sowie eine klare Struktur aus. Und dabei punkten sie stets mit einem sehr ausgewogenen Preis-Leistungs-Verhältnis.


■ Eichelmann 2015 – ausgezeichnet als „Sehr gutes Weingut
Mit dem Jahrgang 2013 verzichtet die Familie Pfaffmann auf die Angabe der Prädikate, stattdessen wurde die „Selections“-Kategorie für die besten Weine ausgeweitet. Die Grauburgunder sind in diesem Jahr verhaltener, aber Weißburgunder, Chardonnay und Riesling sind gewohnt reintönig und süffig, unsere Favoriten sind wieder Riesling und Chardonnay aus dem Silberberg, letzterer in diesem Jahr in der Holzfass-Version. Der Pinot Noir besitzt wieder viel Stoff und röstige Würze und ist gut strukturiert.


2014

■ Der Feinschmecker 2014
"Dieses Weingut gehört zu den Besten in Deutschland."


■ Gault&Millau 2014
Der Stil von Markus Pfaffmann: schön klar und sortentypisch, immer ein wenig Restzucker belassend als Geschmacksträger, immer guter Schmelz. ... Bei den Rotweinen konnten wir eine Steigerung feststellen, sie sind durchgehend gut bis sehr gut und finden in der Cuvée "Lara" aus Merlot und Cabernet Sauvignon ihren Höhepunkt.


■ Staatsehrenpreis 2014
Verliehen von der Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten.